Innerhalb eines Projekt-Praktikums des Studiengangs Druck- und Medientechnologie der Stuttgarter Hochschule der Medien entstand der wohl erste Kalender für “alle Sinne”. Unter dem Namen “Vita Studiosi – Das Leben der Studenten” stimuliert der Kalender durch unterschiedliche Druck- und Verpackungstechniken alle Sinne des Menschen. So ist es nicht nur möglich, visuell am typischen Studenten-Alltag teilzuhaben, sondern auch haptisch und olfaktorisch!

Schaum, Fliesen und Handtücher – alles erlebar mit dem Vita Studiosi Kalender

Der Kalender zeigt auf jeder Monatsseite eine typische Szene aus dem Alltag eines Studenten. Wichtig war den Machern hierbei vor allem, dass es in jedem Monat etwas Neues zu entdecken gibt. Beispielsweise zeigt sich im Februar ein in der Badewanne entspannender Student, wobei der Schaum, die Fliesen und Handtücher unterschiedlich fühlbar und somit auch erlebbar sind. Der März duftet durch eine Frühstücksinszenierung nach Kaffee und Orange und das Motto im September ist “Chill & Grill”. Hier steht dem Kalenderbesitzer neben einem Streichholz auch noch eine entsprechende Fläche mit Streichholzfarbe zu Verfügung, um das Streichholz gleich selbst anzuzünden.

Trotz einer Auflage in Höhe von 200 Stück, gibt es den Kalender leider nicht zu kaufen. Statt dessen soll er bei verschiedenen Wettbewerben eingereicht werden. Na da wünsche ich doch mal viel Glück!

Fazit

Wie ich finde, ist es dem Kalender auf eine wirklich kreative Weise gelungen, mehr als nur die typischen zwei Sinne (Seh- und Hörsinn) zu stimulieren. Vor allem ist das Durchblättern des Vita Studiosi-Kalenders mit einer richtigen Erlebnis- und Erkundungsreise verbunden. Wenn es da mal nicht zu einem “Multisensory Enhancement” kommt ( = multisensorische Verstärkung/neuronaler Verstärkermechnismus) und dieser Kalender so noch eine ganze Weile im Gedächtnis der Betrachter schlummert….

Interessieren würde mich da allerdings noch, ob es innerhalb des Kalenders auch Audioinszenierungen gibt??? Zwar geht es bei diesem Projekt um die Verarbeitung unterschiedlicher Druck- und Verpackungstechniken, allerdings stellt Vita Studiosi den Kalender für “alle Sinne” dar. Basierend auf den Projektergebnissen und dem Titelbild dieses Artikels, werden alle Sinne außer der Hörsinn angesprochen. Oder soll beispielsweise das entstehende Geräusch beim Anzünden des Streichholzes die Audiokompnente darstellen? Hmmm, ich weiß es nicht. Aber so oder so finde ich dieses Projekt äußerst gelungen.

Quelle Text: Kaffeeduft und Handtuch-Haptik
Quelle Titelbild: Ein Kalender für alle Sinne



 
 

Über die Autorin

Autorin von ThinkNeuro! ist Olivia Shepherd. Innerhalb ihres Blogs beschäftigt sie sich mit nahezu allen Facetten des Neuromarketings, der Usability sowie der User Experience. Derzeit ist sie als Usability & UX Consultant bei einer Online-Agentur tätig.